RESEARCH PAPER SERIES


Die Österreichische Gesellschaft für Europarecht ist seit 2019 Herausgeberin der ÖGER Research Paper Series. Ziel ist die Veröffentlichung exzellenter Schriften zum Europarecht, die an den Universitäten Wien oder Krems verfasst wurden. Besonderes Augenmerk liegt auf der Veröffentlichung und Sichtbarmachung der Arbeiten junger WissenschaftlerInnen.

Eine Publikation erfolgt nach erfolgreichem Review „online only“ und „open access“ im Rahmen des Katalogs der Bibliothek der Universität Wien.

Die an der Donau-Universität Krems eingereichten Thesen sind über den Bibliothekskatalog der DUK zugänglich.

Voraussetzungen für eine Publikation im Rahmen der ÖGER Research Paper Series sind:

  • Thema im Bereich des Europarechts.
  • Publikationswürdigkeit i.S. eines eigenständigen relevanten Beitrags zur aktuellen wissenschaftlichen Debatte.
  • Bei Studienarbeiten (Master-, Diplom- oder Seminararbeiten etc.): Benotung mit „Sehr gut“ oder (bei Arbeiten ohne Benotung) Empfehlung der/des Betreuerin/Betreuers.
  • Bezug zur ÖGER: Empfehlung durch ein Mitglied der ÖGER Sprache Deutsch oder Englisch.
  • Mindestumfang 55.000 Zeichen (exkl. Deckblatt und Verzeichnisse).
  • Einverständniserklärung, Datenschutzerklärung sowie Erklärung über die Beachtung der Regeln der Universität Wien zur Sicherung guter wissenschaftlichen Praxis seitens der/des Autorin/Autors.

Nach Einreichung der Arbeit wird diese durch mindestens ein Mitglied des Vorstandes oder Präsidialrates der ÖGER geprüft. Anschließend werden Arbeit und Gutachten des Reviewers im Board of Editors unter Leitung von Dr. Maria Sturm diskutiert und zur Publikation freigegeben.

Publikationsvorschläge müssen über ein Mitglied der ÖGER an den Managing Editor der ÖGER Research Paper Series herangetragen werden.

Kontakt: oeger.europarecht@univie.ac.at

Bisher erschienen sind:

Nr. 1/2019: Ingo Schaffernak, "Die Verwendung von Preisalgorithmen unter Beachtung des Europäischen Kartellrechts"

https://phaidra.univie.ac.at/o:1020817

Nr. 2/2019: Andreas Kolm, "Das europäische und österreichische Vergaberecht in Bezug auf die Vertragsvergabe im Sechsten Teil des ASVG mit Fokus auf die soziale Krankenversicherung"

https://phaidra.univie.ac.at/view/o:1022269

Nr. 3/2019: Simon Alexander Miller, "Gesetzlicher und tariflicher Mindestlohn im Lichte der Art. 8 und 9 Rom I - VO unter Berücksichtigung der Binnenmarktfreiheit"

https://phaidra.univie.ac.at/view/o:1037624

Nr. 4/2019: Sebastian Albert, "Kollektiver Rechtsschutz - Die aktuellen Möglichkeiten für Verbraucher in Österreich und Deutschland"

https://phaidra.univie.ac.at/view/o:1044634

Nr.5/2019: Felix Reimann, "Das Aarhus-Übereinkommen und seine Umsetzung in Österreich und Deutschland" 

https://phaidra.univie.ac.at/view/o:1044647

Nr. 6/2019: Anna Kacnik, "Der Gerichtsbegriff und die Stärkung der richterlichen Unabhängigkeit und Unparteilichkeit durch die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes"

https://phaidra.univie.ac.at/o:1049556

Nr. 1/2020: Matthias Grosinger, "Industrie 4.0 im Maschinen- und Anlagenbau - rechtliche Herausforderungen in der EU im Überblick"

https://phaidra.univie.ac.at/view/o:1073058

Nr. 2/2020: Verena Pötschner, "Das österreichische Urlaubsrecht im Spiegel des Unionsrechts"

https://phaidra.univie.ac.at/o:1081764